„Mann, oh Mann!“ Begnadete, fromme und frivole Mannsbilder in Wien


Führung: „Mann, oh Mann!“ Begnadete, fromme und frivole Mannsbilder in Wien

Bei dieser unkonventionellen Führung blicken wir durchaus neugierig auf geniale, einflussreiche, umstrittene und schöne Männer.

»Er war keineswegs fromm, er war ein Abenteurer und Pointenschleuder: Lorenzo da Ponte, Mozarts Librettist. Und dieser Herr kam gleich mehrmals nach Wien, ganz zum Entzücken der Wiener Damenwelt: Giacomo Casanova…
Auch er wohnte in Wien – und er war kein Keks: Gottfried Wilhelm Leibniz, der als Wissenschaftler, Philosoph und Physiker regen Kontakt mit Gelehrten pflegte. Übrigens, im gleichen Haus lebte und starb ein berühmt gewordener Techniker…
Er war ein umstrittener Reformer, der Künstler inspirierte und dessen Gedanken weltweit in Schulen und Einrichtungen gelehrt werden: Rudolf Steiner.
Wir begegnen u.a. einem Politiker der laternisiert (!!) wurde, hören von einem wortgewaltigen Prediger, dem liebestrunkenen rosaroten Prinzen, dem letzten Henker Wiens und von dem revolutionären Pazifisten und Friedensnobelpreisträger Alfred Hermann Fried.

„Es kommt nicht darauf an, über die notwendigen Eigenschaften eines guten Mannes sich zu besprechen – vielmehr ein solcher zu sein.“ Grandios, nicht wahr? Und wer war der Supermann?
Ein Hinweis dazu: Teile seiner kritischen Selbstbetrachtungen schrieb er im Militärlager Vindobona.

Treffpunkt: Wien 1, Platz Am Hof, bei der Mariensäule

Termine: Die aktuellen Termine finden Sie hier!

Rückfragen: 0664/17 32 605

So einfach nehmen Sie

an den Führungen teil:

Kommen Sie zu den unter Termine angeführten Zeiten zum Treffpunkt:

Für Einzelpersonen oder Paare ist keine Voranmeldung notwendig! Gruppen bitte anmelden.

Für mehr Details lesen Sie die Konditionen zu unseren Führungen.

Nächste Führungen:

Nächste Führungen: